Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Multi-Lens Arrays

Die derzeit am Markt gängigen halbleiterbasierten Einzellichtquellen (LED und Laser) verfügen trotz kontinuierlicher Verbesserungen immer noch nicht über eine ausreichende Lichtleistung für Anwendungen in der digitalen Projektion oder im Automobilbereich. In diesem Fall muss die Strahlung aus mehreren Quellen kombiniert werden. Dies kann mit individuellen Optiken wie Linsen oder Prismen für jede Lichtquelle erreicht werden und setzt aber voraus, dass die einzelnen Komponenten alle mit hoher Präzision ausgerichtet werden. Sogenannte Multi-Linsen-Arrays (MLAs) oder Multi-Mikrooptiken (MMOs) haben für solche Anwendungen große Vorteile. Sie enthalten mehrere Einzeloptiken direkt auf einem Substrat und sorgen so für eine optimale Ausrichtung zueinander.

Ein weiteres Anwendungsgebiet für MLAs ist die Homogenisierung bzw. Mischung von Laser- oder LED-Strahlung. Diese Optiken, auch Koehler-Integratoren genannt, verfügen über eine doppelseitige Mikrolinsenstruktur. Auch hier müssen die Linsen beider Seiten sehr gut aufeinander abgestimmt sein. Durch den Einsatz von MLAs ist es möglich, die optischen Systeme kompakter zu bauen. Glaslinsen widerstehen zudem den höheren thermischen und optischen Leistungsdichten.

Die Herstellung von sowohl sphärischen als auch Freiformkonturen, wie z.B. Asphären aus Glas, sind Teil unseres täglichen Geschäfts. Für maximale Systemeffizienz und Reduzierung von Streulicht können unsere MLAs mit individuell angepassten Antireflexbeschichtungen (AR) versehen werden. Durch eine beidseitige AR-Beschichtung für einen definierten Laserwellenlängenbereich kann so ein Transmissionsgrad von bis zu 99,5% erzielt werden.